Horst Mahler
horst_mahler@yahoo.de
Am 1. September 2016

Liebe(r) Teutonica,

es liegt hier ein grundsätzliches Mißverständnis vor. Ich mache mich nicht anheischig, die Bibel auszulegen. Aus dem Bibelglauben bin ich – Gott sei Dank – schon längst heraus. Und sowenig man das Huhn in das Ei zurückstopfen kann, sowenig ist eine Rückkehr zum Bibelglauben denkbar.

In der Bibel als Sprachwerk sind Gedanken niedergelegt. Die nehme ich ernst als Spuren des Geistes in seiner Selbstentwicklung. Der Begriff der Selbstentwicklung des Geistes in sich und für sich kommt von der Deutschen Idealistischen Philosophie her. Diese kann man als eine Brille auffassen, mit der der gedankliche Gehalt der Bibel ganz anders „gesehen“ wird, als das in Zeiten vor der Entdeckung der Vernunft durch Hegel denkbar war.

Goethe dichtete im Faust am Schluß den Chorus Mysthicus. Dieser beginnt „Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis …“ Das ist die Quintessenz der Hegelschen Bestimmung der endlichen (profanen) Dinge. Er (Hegel) zeigt (in seiner „Phänomenologie des Geistes“), daß diese in unser Bewußtsein als eine Komplexion logischer Bestimmungen eintreten und diese die Substanz (des Bestehen) er endlichen Dinge sind. Diese sind außerhalb dieses logischen Horizonts unwahr, d.h. trügerische Meinung. Wenn Sie die Gelegenheit dazu haben, sollten Sie zum besseren Verständnis des hier Gesagten in der Suhrkamp Werkausgabe die Seiten 81-92 der Phänomenologie nachvollziehen.

Es ist das unstillbare Verlangen des Geistes, das zu erkennen, wofür der jeweilige endliche Gegenstand nur das Gleichnis ist.

Der Begriff „Gleichnis“ weist auf etwas Unsinnliches (Geistiges) hin, das sich als endlicher Gegenstand einen wahrnehmbaren Ausdruck gibt. D.h. der Gegenstand ist Erscheinung des Wesens (z.B. das Haus ist die Erscheinung des Bauplanes des Architekten, ist ohne diesen nicht denkbar also keine selbständige Wirklichkeit. Wird das Haus zerstört, kann es aus dem Bauplan an derselben Stelle exakt gleich wie das zerstörte Haus wiedererrichtet werden. Das Haus als Vorhandenheit (Sein) ist das Unwahre, der Bauplan seine Wahrheit.)

Der Bauplan – die Substanz des Hauses – ist ein rein Geistiges – das Wesen. Und das Wesen ist das Resultat der Selbstentzweiung Gottes (des Begriffs), die den Trieb setzt, durch Erkenntnis (also im Denken) die Einsheit der unterschiedenen Moment zu erreichen. Hegel hat gezeigt, daß wir nichts als der Entzweiung enthoben denken können (daher sein Satz: „Der Widerspruch ist das Zeichen der Wahrheit, die Widerspruchslosigkeit der Unwahrheit.“ Dieser Satz bezieht sich auf den höchsten denkbaren Begriff, den wir „Gott“ nennen, aber auch auf alle aus diesem Begriff folgenden je besonderen Begriffe (der Endlichkeiten).

Die Völker als geistige Lebewesen sind in diesem Sinne Gleichnisse. Erst die Hegelsche Logik hat die Frage gesetzt, in welchem Volk das logische Moment der Negation als Gleichnis erscheint und wirklich ist. In diesem Sinne erlangt die Bibel die Bedeutung einer Spurensammlung, die es ermöglicht, das Volk der Hebräer als das Gleichnis der logischen Verneinung zu identifizieren.

Es folgt aus dem Begriff, daß jeder endliche Geist das gesamte System der Logik ist, also jeder endliche Geist (Mensch) auch das logische „Nein“ ist im Sinne der Möglichkeit seiner Verwirklichung (z.B. als Verbrecher). Daraus hat die Judenheit ihre Standardverteidigung gefertigt. Sie verweist zutreffend darauf, daß jeder Mensch diese Schattenseite in sich hat „und nicht nur die Juden“. Das ist absolute Wahrheit.

Aber nicht der einzelne endliche Geist ist in der Weltgeschichte die Macht, sich geltend zu machen. Diese Macht sind nur Komplexionen des endlichen Geistes, die in sich und gegen die Welt (die anderen Völker) ein lebendiger Organismus sind, der in sich seine je eigentümliche Kultur hervorbringen und sich gegen andre Völker verteidigend (also sich erhaltend) wie auch erobernd auswirken kann (Das ist der Hegelsche Volksbegriff). Das logische „Nein“ ist notwendig reales Dasein nur als Volk. Was liegt dann näher, Ausschau zu halten, welches Volk denn die Erscheinung der logischen Negation sei.

Legen wir jetzt einstweilen die Bibel beiseite und wenden uns der „praktischen Erfahrung“ zu. Wie diese beschaffen ist, hat der Jude Bernard Lazare in einem dickleibigen Werk unter der Bezeichnung „L’Antisémitisme“ Ende des 19. Jahrhunderts (1894) wie folgt bestimmt:

„Wenn die Feindschaft und die Abneigung gegen die Juden nur in einem Lande und in einer bestimmten Zeit bestanden hätte, wäre es leicht, die Ursache dieser Wut zu ergründen. Aber im Gegenteil, diese Rasse ist seit jeher das Ziel des Has- ses aller Völker gewesen, in deren Mitte sie lebte. Da die Feinde der Juden den verschiedensten Rassen angehörten, die in weit voneinander entfernten Gebieten wohnten, verschiedene Gesetzgebung hatten, von entgegengesetzten Grundsätzen beherrscht waren, weder dieselben Sitten noch dieselben Gebräuche hatten und von unähnlichem Geiste beseelt waren, so müssen die allgemeinen Ursachen des Antisemitismus immer in Israel selbst bestanden haben und nicht bei denen, die es bekämpfen.“ (Bernard Lazare in „Antisémitisme, son histoire et ses causes“, Paris 1934, 1. Band, S. 42, hier zit. n. Jonak von Freyenwald: Jüdische Bekenntnisse, Nürnberg 1941, Fasimile S. 142)

Die „Ursachen“ des Antisemitismus sind nichts anderes, als der Geist der Negation, den das Volk der Hebräer kraft göttlichen Bewußtseins verkörpert. Gott selbst (der logische Begriff) ist Negation, in dieser Bestimmung aber nur erst einseitig. Hegel zeigt in seiner Logik, daß Sein und Nichts dasselbe ist. Gott ist also auch und zugleich Affirmation (Sein, Bejahung, Positives usw.) Die Bedeutungsräume von Sein und Nichts sind sich vollkommen deckende Kreise. Hegel zeigt das in einer Weise, daß jeder Einwand gegen die Wahrheit dieses Gedankens verstummt. Goethe bringt im Faust diese philosophische Erkenntnis zum Ausdruck, indem er Mephisto auf die Frage von Faust an ihn „Wer bist du?“ antworten läßt : „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“ Der Lebenswille (zur Erhaltung und Entfaltung ihres Lebens) bringt die Völker (Gojim) notwendig ein einen absoluten Gegensatz zum Judentum. Und nur wenn und solange dieses nicht als Erscheinung der göttlichen Bestimmung der logischen Negation erkannt (gewußt) ist, kann sich dieser Gegensatz als Wille zur Negation der Negation (=Affirnation) in abstrakter Form als vernichtende statt aufhebende Reaktion zeigen.

Die Erlösung aus der negatorischen Entgegensetzung der Judenheit und der Gojim ist ausschließlich als der in der Deutschen Idealistischen Philosophie zu sich gekommene Gedanke der Einsheit von Absolutem Geist (Gott) und endlichem Geist (Mensch) denkbar.

Man bezeichnet(e) nicht ohne Grund das Deutsche Volk als das Volk der Dichter und Denker. Es steht für den Sieg der Judenheit über die Gojim, daß das Deutsche Volk seine Bestimmtheit, das Volk der Denker zu sein, verloren hat. Aber dieser Verlust ist nur vorübergehend. Der Geist findet sich wieder und wird sein Leben insbesondere im Deutschen Volk in einer höheren Gestalt seines Bewußtseins wiedererlangen.

Die Diskreditierung des Denkens, die der Wesenskern der Jüdischen Fremdherrschaft über das Deutsche Volk ist, ist, wenn die Deutschen diese innerlich bejahen, die Sünde wider den heiligen Geit, die nicht vergeben werden kann.

Was Sie als „Diebstahl der Identität der weißen Völker durch die satanischen Kräfte“ behaupten, hat für mich nicht die geringste Plausibilität. Es ist eine schiere Meinungsäußerung, der man folgen kann aber ebenso auch nicht. Ich gedenke nicht, mich in einen Krieg der Meinungen verstricken zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Horst Mahler

________________________________________
Von: Teutonica T <historytruth@outlook.com>
An: Teutonica T <historytruth@outlook.com>
Gesendet: 20:24 Donnerstag, 1.September 2016
Betreff: Meine Meinung in Bezug auf: Antwort an Horst Mahler – ein interessantes Gespräch

Lieber Herr Mahler, und alle,

Diese Nachricht ist etwas zusammengebastelt durch mehrere Bearbeitung. Bitte um Entschuldigung.

Wir wissen alle wie es mit der Holocaust Lüge steht und dass es fast unmöglich ist die Köpfe der Menschen von dem alten Glauben an den Holohoax zu retten. So ist es sicherlich mit der Falschlehre über die Bibel.

Ich weiß, Herr Mahler, Sie sind gegen meine Meinung in Bezug auf das Alte Testament, wie Sie mir schon vorher schrieben, aber ich muß es trotz allem erwähnen wegen meiner Besorgnis von möglicher Irreführung mehrer anderer unserer Mittstreiter und weil ich auch Ihnen ein paar videos unten anhänge, die Sie sich ansehen können.

Sie sind wahrscheinlich auf dem Holzweg wenn Sie das Alte Testament als Anschuldigung der Juden verwenden, denn nach mehreren unabhängigen Bibelforschern (also nicht in einer Kirche), ist das Alte Testament GEGEN DIE JUDEN gerichtet bei dem Gott der weißen Menschheit, Yahweh, der das weiße Volk aufruft, all die vielen Judenstämme genannt in der Bibel, voll zu vernichten was das weiße Volk aber nicht tat. Wir Weißen sind also die auserwählten Kinder Gottes. Dieser Gott, sagt man mir, ruft auf, nur die Juden zu vernichten, nicht andere Rassen. (Siehe meine Bibellehre videos by Eli James unten.)

Die Juden richten sich doch gar nicht nach dem Alten Testament. Sie richten sich nur nach dem Talmud. Sie tragen das A.T. Buch in der Synagoge nur herum, lesen es aber nicht. Sie verwenden es nur, um uns Weiße weiter geistig zu verdrehen. Hinter geschlossener Tür lehren sie aber nur den Talmud, anscheinend weil sie wissen, daß das A.T. zur Vernichtung der Juden durch uns aufruft! Das halten die Juden schlau mir ihrer Verdrehung verborgen.

Man kann die Bibel nicht mit zwei, drei Sätzen erklären und ich bin schon GAR NICHT ein Bibellehrer. Aber das Folgende habe ich von 3 Amerikanischen Bibellehrern gehört: Die Juden sind Identitätsdiebe, denn sie haben unsere Identität gestohlen und sich angeeignet. Ich nannte sie das schon bevor ich über die Bibel hörte, denn ich las deutsche Bücher über die Deutschen in Palestinien. Nach diesen außerkirchlichen Bibellehrern sind die Israeliten das WEISSE Volk, und sie sind, also wir, die auserwählten Kinder Gottes. Ich weiß, Herr Mahler, Sie stimmen mit unserer Bibelinterpretierung nicht überein, anscheinend nur, weil sie es noch nie erklärt bekamen, aber es ist ein großes Dilemma für uns, die Lügen der Juden als Auserwählte auf diese Art weiter zu verbreiten. Sie sind NICHT die Auserwählten. Wir Weißen sind es, und zwar die ganze weiße Rasse sind die Kinder Gottes in der Bibel.

Ich weiß, daß, wenn Sie das akzeptieren würden, dann währe dies ein Schlag gegen ihre Methode, die Juden anzugreifen. Aber, man kann sie auch anders angreifen, ihre vielen Verbrechen.

Der Gott Yahweh, ist der Gott der Israeliten, der weißen Menschenrasse, und nur dieser Rasse. „Israel“ ist ein deutsches Wort!!! GOTT YAHWEH VERLANGT IN DER BIBEL DASS DIE WEISSE RASSE ALLE JUDENSTÄMME, UNTER VIELEN NAMEN IHRER STÄMMESFÜHRER IN DER BIBEL, VERNICHTE DENN DIE JUDEN MACHTEN EINE INVASION IN DIE WEISSE BEVÖLKERUNG ÜBERALL IM NAHEN OSTEN. ES IST ALSO GENAU UMGEDREHT wie die Juden erzählen. Um das zu verstehen, muß man etwas über das alte Testament lernen, das in der Kirche verbirgt wird. (Siehe die sehr interessanten videos unten auf Englisch.)

Wenn Sie, lieber Herr Mahler, weiterhin verbreiten, daß die Juden die Auserwählten sind nach der Bibel, dann verbergen Sie damit ungewollt die anscheinende Wahrheit, daß das gar nicht Bibelgeschichtlich so ist. Nun, ich weiß auch nicht, was die volle Wahrheit ist, aber nach meinen Deutschen Büchern von Deutschen in Israel vor und nach der Bibelzeit macht es Sinn. Die Juden sind Identitätsdiebe und drehen den Spieß herum und vernichten UNS im Namen Yahwehs. Schlau! Nicht wahr? Wir Germanen und unsere 12 Stämme von Israel nach der Bibel sind die Kinder des Gottes, Yahweh. Er haßt die Juden, die Kinder Satans. Judäa ist wo die Germanen lebten und wurden von den Juden überrannt und mit der Bestechung Cäsars vernichtet oder ausgetrieben. Der Stamm Juda sind die Anglo-Saxen, teilweise nach Sachsen Deutschland und teilweise nach England, Scottland, damals, etc. zurückgewandert (nach meinem deutschen Buch kamen sie zurück.)

Ob diese Bibel von Gott kommt oder von Menschen das weiß natürlich niemand, man kann nur glauben, was man will. Aber geschichtlich, nach Forschung der Schriften, ist was ich hier schreibe, anscheinend die Wahrheit. Die verjudete Kirche verbirgt das schon seit tausenden von Jahren.

Mit freundlichen Grüssen!

++++

Pastor Eli James Exposes the Idendity Thefts the Jews:

Israelites – Part 1 https://www.youtube.com/watch?v=yOLIOmzR-J4ELI JAMES -02- Jews or
ELI JAMES -02- Jews or Israelites – Part 1
http://www.youtube.com
Israelites – Part 2 https://www.youtube.com/watch?v=ZjvmIjk1Qqk ELI JAMES -02- Jews or
Israelites – Part 3 https://www.youtube.com/watch?v=SYJFS2ei4T0ELI JAMES -02- Jews or
Israelites – Part 4 https://www.youtube.com/watch?v=FWv0cQUNAKÄLI JAMES -02- Jews or
Israelites – Part 5 https://www.youtube.com/watch?v=sXwGDDUOy_g